Wolfgang Langhoff: Schaupieler – Moorsoldat – Exilant

Wolfgang Langhoff, Die Moorsoldaten, 1935, Bürgerstiftung für verfolgte Künste, Foto: Jörg von Bruchhausen
Wolfgang Langhoff, Die Moorsoldaten, 1935, Bürgerstiftung für verfolgte Künste, Foto: Jörg von Bruchhausen

  Die Geschichte hinter dem Buch. „Vorbereitung zum Staatstreich“ hieß die Anklage unter deren Deckmantel man den Schauspieler Wolfgang Langhoff in „Schutzhaft“ genommen, gefoltert und in das Konzentrationslager Börgermoor gebracht hatte. Es folgten 13 Monate Haft. Er gehörte währen dieser Zeit zu den sogenannten Moorsoldaten, die im Emsland mit Spaten das Moor kultivieren mussten. Gemeinsam … weiterlesen Wolfgang Langhoff: Schaupieler – Moorsoldat – Exilant

Wie Peter Kiens Skizzenbuch ins Zentrum kam

Peter Kiens Skizzenbuch, Bürgerstiftung für verfolgte Künste © Zentrum für verfolgte Künste
Peter Kiens Skizzenbuch, Bürgerstiftung für verfolgte Künste © Zentrum für verfolgte Künste

  Die Geschichte hinter dem Objekt. Peter Kiens Leben begann in Varnsdorf, auf halber Strecke zwischen Prag und Berlin. Er wurde am 1. Januar 1919 in die gerade gegründete Ceskoslovenská Republika (CSR) (Tschechoslowakische Republik) hineingeboren. Seinem Pass nach war er Tschechoslowake, seine Muttersprache war Deutsch und seine Eltern waren jüdisch. Kien leitete eine Malschule in der Weinbergssynagoge, … weiterlesen Wie Peter Kiens Skizzenbuch ins Zentrum kam

Milly Steger: Deutschlands große vergessene Bildhauerin

Milly Steger, Männlicher und weiblicher Torso, um 1921, Steinguss, Bürgerstiftung für verfolgte Künste © Zentrum für verfolgte Künste
Milly Steger, Männlicher und weiblicher Torso, um 1921, Steinguss, Bürgerstiftung für verfolgte Künste © Zentrum für verfolgte Künste

  Die Geschichte hinter dem Werk. Da Frauen an den Akademien noch nicht zugelassen sind nimmt Milly Steger bis 1905 privaten Unterricht bei Prof. Karl Janssen in Düsseldorf. 1906 begegnet sie auf einer Parisreise den französischen Bildhauern Auguste Rodin und Aristide Maillol. 1909 besucht sie Georg Minne in Belgien. 1910 wird sie auf Veranlassung des … weiterlesen Milly Steger: Deutschlands große vergessene Bildhauerin

Das 1. Geschenk an das Zentrum

Oscar Zügel, Ikarus , 1936 © Katia Zügel, Balingen
Oscar Zügel, Ikarus , 1936 © Katia Zügel, Balingen

  Oscar Zügels „Ikarus“. Schenkungen an Museen sind gelebte Verantwortung, sie zeigen das Engagement Einzelner für die Allgemeinheit. Das Ölbild „Ikarus“ von Oscar Zügel schenkten dessen Kinder Gotthard und Katia Zügel dem Zentrum für die Bürgerstiftung. Sie unterstützen damit die Zentrumsidee und bieten zugleich eine weitere Möglichkeit der Aufarbeitung des Werks von Oscar Zügel wie … weiterlesen Das 1. Geschenk an das Zentrum

Eröffnung: Zentrum für verfolgte Künste

Vor fast 600 geladenen Gästen eröffnete am 8. Dezember 2015 Prof. Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages, mit einer Festrede das Zentrum für verfolgte Künste.     Lesen Sie unsere Museumszeitung zur Eröffnung des Zentrums als PDF oder als Blätterkatalog (Beilage im Solinger Tageblatt am 8. Dezember 2015) und erfahren Sie mehr zur Entstehung des Zentrums … weiterlesen Eröffnung: Zentrum für verfolgte Künste