Bettina Ballendat, Saskia 4, 2017, Mischtechnik, Privatbesitz, Foto: Bettina Ballendat
Bettina Ballendat, Saskia 4, 2017, Mischtechnik, Privatbesitz, Foto: Bettina Ballendat

Bettina Ballendat: Das Bündel

25. März – 29. April 2018

 

Was kann ein Mensch mit sich tragen, der auf der Flucht ist? Dieser Frage geht die Künstlerin Bettina Ballendat nach. Entstanden ist der Zyklus „Das Bündel“, der sich mit all den Dingen auseinandersetzt, die Menschen – ihre Passanten – mitnehmen, wenn sie flüchten müssen: Das Notwendigste: die Kinder, den Partner, Erinnerungen, Worte, zuletzt Gegenstände. Das sind die individuellen „Bündel“, die jeder mit sich trägt, um sie neu zu beheimaten.

Bettina Ballendats Stil fokussiert hierbei die Aussage. Denn während moderne Gemälde meist sehr farbstark sind, wirken ihre Arbeiten fast monochrom. Ballendat reduziert ihre Palette, verweigert den Einsatz von starken Farben. Nichts lenkt ab. Sie kombiniert zum einen Malerei, Zeichnung, Collage und Assemblage. Zum anderen verwendet sie transparente Materialien wie Wachs, wodurch – kombiniert mit Papier – Figuren entstehen, die vor den Bildflächen stehen und mit dieser korrespondieren. Die gestalteten Flächen sitzen nicht nebeneinander, sondern sie durchdringen sich. Es entstehen Schichtungen, Raum- und Tiefenstaffelungen: Die Objekte wachsen in den Raum. Die Elemente, die ins Bild gesetzt werden, haben menschliche Proportionen und Formen. Erinnerungsstücke ergänzen die bildhauerischen Arbeiten. Sie sind das, was bleibt von menschlichen Schicksalen. „Das Bündel“ von Bettina Ballendat ist eine intensive Auseinandersetzung mit den zentralen Dingen des Lebens. Der Betrachter wird daher immer wieder auf sich selbst und seine Empfindungen zurück geworfen.

 

Bettina Ballendat war 1998 Teilnehmerin der Bergischen Kunstausstellung, die jährlich im Kunstmuseum Solingen stattfindet. Einstimmig entschied sich die Jury damals für ihr Gemälde „Citylights“. Damit war sie eine der wenigen KünstlerInnen, die aus 250 Bewerbungen ausgewählt wurden. Schon 1998 fiel ihr eigenständiger Ansatz auf.

 

 

Programm: Führungen mit der Künstlerin

Sonntag, 1. April 2018, 11:15 Uhr

Sonntag, 29. April 2018, 11:15 Uhr

 

Einladung [Hier]

Homepage der Künstlerin [Hier]

 

 

Bilder der Eröffnung, 25.03.2018