Tag 11: Ringelnatz – Countdown

Joachim Ringelnatz, Urwald, 1928, Öl auf Leinwand, Privatbesitz
Joachim Ringelnatz, Urwald, 1928, Öl auf Leinwand, Privatbesitz © Zentrum für verfolgte Künste

Joachim Ringelnatz: Freundschaft (Erster Teil)

 

Es darf eine Freundschaft formell sein,

Muß aber genau sein.

Eine Freundschaft kann rauh sein,

Aber muß hell sein.

Denn Allzusprödes versäumt oder verdirbt

Viel. Weil manchmal der Partner ganz plötzlich stirbt.

Mehr möchte ich nicht darüber sagen.

Denn ich sitze im Speisewagen

Und fühle mich aus Freundschaft wohl

Bei „Gedämpfter Ochsenhüfte mit Wirsingkohl“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.