Ausstellung Jesekiel Kirszenbaum 31.März bis 5.Mai 2019

Illustrator jüdischen Lebens und  der Bohème

Premiere in Solingen: Das Zentrum für verfolgte Künste zeigt erstmals seit fast 100 Jahren in Deutschland eine Einzelausstellung von Jesekiel Kirszenbaum (1900 – 1954). Vom 31. März bis 5. Mai 2019 sind 70 Gemälde und Zeichnungen sowie 30 Karikaturen des Malers und Grafikers zu sehen. Die Ausstellung findet im Rahmen der der Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr statt.

[Mehr]


„Herta Müller.
Im Heimweh ist ein blauer Saal“

Verdichtete Geschichten, Worte wie Fundstücke, zu neuem Inhalt zusammengesetzt und auf Postkarten mit Bildmotiven kombiniert.

220 literarische und visuelle Collagen von Herta Müller. Die Ausstellung zu ihrem neuen Collagenbuch.

[Mehr]

 

 

Die Sammlungen

 

Das Zentrum für verfolgte Künste betreut eine Literatursammlung und eine Kunstsammlung. Teile dieser beiden Sammlungen werden permanent in unseren Räumen präsentiert. Unser Schwerpunkt sind Werke, die während der Zeit des Nationalsozialismus sowie in der DDR verboten waren. Die durch die Verwerfungen der Zeit eher unbekannten Künstler haben im Zentrum für verfolgte Künste eine Heimat gefunden.

Sie möchten regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden? – Melden Sie sich für unseren Newsletter an.