Ausstellung Jesekiel Kirszenbaum 31.März bis 5.Mai 2019

Illustrator jüdischen Lebens und  der Bohème

Premiere in Solingen: Das Zentrum für verfolgte Künste zeigt erstmals seit fast 100 Jahren in Deutschland eine Einzelausstellung von Jesekiel Kirszenbaum (1900 – 1954). Vom 31. März bis 5. Mai 2019 sind 70 Gemälde und Zeichnungen sowie 30 Karikaturen des Malers und Grafikers zu sehen. Die Ausstellung findet im Rahmen der der Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr statt.

[Mehr]


„Herta Müller.
Im Heimweh ist ein blauer Saal“

Verdichtete Geschichten, Worte wie Fundstücke, zu neuem Inhalt zusammengesetzt und auf Postkarten mit Bildmotiven kombiniert.

220 literarische und visuelle Collagen von Herta Müller. Die Ausstellung zu ihrem neuen Collagenbuch.

[Mehr]

 

 

NEGENDE KUNST

CARTOONING VOOR VREDE  

24 juni tot 16 september 2018

 

In maart 2018 kwam de eerste filmdocumentaire „Kichka. Life is a Cartoon“ van het Zentrum für verfolgte Künste en het MOCAK Museum für Gegenwartskunst Krakau  in Brussel uit.

De film is nu onderweg als premiere, 6 september in het Memorial de la Shoah in Parijs te zien en is voor ons reden om de veelvuldige Neunte Kunst (negende kunst), karikatuur, illustratie en cartoon tijdens de zomer i.v.m.de grote thema’s migratie en actuele politiek onder het oog te brengen. [Meer]